Home
 
  • 100 Jahre Prinzengarde

  • Großer Zapfenstreich am Zeughaus

  • 1
  • 2

Stadtritt fällt aus

Sehr geehrte Damen und Herren!

 
Aufgrund der zu erwartenden schlechten Witterung, hat sich der Vorstand der Prinzengarde Krefeld dazu entschlossen den für morgen geplanten Stadtritt ausfallen zu lassen. Der Stadtritt stellt für die Prinzengarde jedes Jahr die Generalprobe für das Highlight der Session, den Rosenmontagszug, dar. Regen und Minustemperaturen machen dem Vorhaben jedoch einen Strich durch die Rechnung. Um die Gesundheit der Gardisten und des Prinzenpaares  nicht unnötig zu belasten wurde diese Entscheidung auch mit Hinblick auf zahlreiche Aufzüge im Karneval an diesem Wochenende getroffen.

Die Veranstaltungen der Prinzengarde

Der Fahrplan des närrischen Zuges
Die Veranstaltungen der Prinzengarde: Der Fahrplan des närrischen Zuges
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freuen sich auf die Session: Rainer Küsters (sitzend), Präsident der Prinzengarde der Stadt Krefeld und des Comitees Carneval Crefeld; Rosenmontagszugleiter Albert Höntges (hinten); Prinzengarde-Sprecher Peter Kostyrok (l.) und Prinzengarde-Geschäftsführer Christian Cosman (r.). FOTO: Müller
 
 
Das neue Jahr startet - die jecke Session auch. Die Prinzengarde der Stadt Krefeld wartet mit Highlights auf und verrät einen prominenten Preisträger. Von Ernst Müller
 
 
 
 
 
 
 
 
 

51. Herrenabend

Karneval feiern ohne Frauen? Ja, auch das ist möglich. Zumindest beim Herrenabend der Krefelder Prinzengarde herrscht Jahr für Jahr eine ausgelassene, jecke Stimmung.

Dies liegt auch an der Auswahl der Künstler, die die Krieewelschen Jonges so richtig auf Betriebstemperatur bringen. Am kommenden Donnerstag, 5. Februar, steigt im Mercure Parkhotel Krefelder Hof erneut das närrische Treiben für das schwache Geschlecht. Es gibt noch Restkarten.

Und auch diesmal lohnt sich der Besuch des Herrenabends, was ein Blick auf das Programm verdeutlicht. Fritz Schopps, der besser bekannt ist als "Et Rumpelstilzje", wird sich mit seinen pointierten Sprüchen mit Sicherheit wieder die eine oder andere Rakete verdienen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen "Die Cöllner", "Domstädter" und "Domstürmer", ehe zum großen Finale die bekannte Micky Brühl-Band den Saal rocken wird.

Eintrittskarten zum Preis von 49 Euro können bei Christian Cosman unter christian.cosman@ prinzengarde-krefeld.de bestellt werden.

Quelle: StadtSpiegel

Comitee Crefelder Carneval präsentierte Heribert II. und Christina I. als neues Prinzenpaar

Jeckes „Ja“ am 11.11.


 Oberbürgermeister Gregor Kathstede (rechts) freute sich darüber, dass Heribert II. (Boosen) und Christina I. (Schwirtz-Lidner) als neues Prinzenpaar zugesagt haben. FOTO: Samla
 
 

Krefeld hat (endlich) ein neues Prinzenpaar. Heribert II. (Boosen) und Christina I. (richtig heißt sie Christina Maria Gerda Schwirtz-Lindner) werden die Jecken der Stadt in der bereits gestarteten Session anführen. Damit hat die zähe Suche des neu formierten Comitee Crefelder Carneval (CCC) ein Ende (unsere Zeitung berichtete exklusiv). Eigentlich hatten die Ober-Karnevalisten der Stadt bereits Anwärter für den Prinzenpaar-Posten. Diese zogen sich jedoch kurzfristig zurück. Nach einer „Krisensitzung“ des CCC wurden Namenslisten von potenziellen Kandidaten abtelefoniert. Albert Höntges, Vize-Präsident des CCC, wurde schließlich fündig. Passend zum Start in die fünfte Jahreszeit gaben Krefelds neue Regenten am vergangenen Dienstag, also dem 11.11., ihre Zusage.

„Ich bin überaus glücklich, dass es dem CCC gelungen ist, auch für diese Session ein Prinzenpaar zu finden“, sagte Oberbürgermeister Gregor Kathstede bei der offiziellen Vorstellung im Rathaus.

Heribert II. stammt aus Hüls und ist Gesamtpersonalrat der Stadt Krefeld. Zuvor war er unter anderem zehn Jahre lang Hallenmeister der hiesigen Eishallen. Seit einigen Jahren ist er Mitglied der Spielfreunde Uerdingen, mit denen er auch bereits am Kölner Rosenmontagszug teilnahm. Heribert I. hat sich die „Pflege und Förderung der krieewlschen Mundart“ auf die Fahne geschrieben.

Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Christina I., stammt ebenfalls aus Krefeld. Sie ist Inhaberin der „Paulus Klause“. Dort dürfen die Gäste auch ihre Gesangsqualitäten bewundern. „Ich habe mir für die Session schon etwas überlegt“, räumt sie auf Nachfrage des Extra Tipp ein. Soll heißen: Die Krefelder Jecken dürfen sich auf eine singende Prinzessin freuen. Sieben Mal zog sie mit der Fußgruppe „80-10-10er“, die ihre Heimat in ihrer Kneipe hat, beim Krefelder Rosenmontagszug mit. „Ich hatte schon immer den Traum einmal Prinzessin zu werden“, sagt Christina I. und ergänzt: „Eigentlich hatte ich mich schon aus Spaß mit einem Gast dazu verabredet.“ Nun aber wird sie mit ihrem Lebensgefährten, Prinz Heribert II., antreten. „Dafür wird dieser Gast wohl einer unserer Minister.“

Die Inthronisierung wird nun am 9. Januar nachgeholt. Die Proklamation steigt am 16. Januar im Mercure Parkhotel Krefelder Hof.

Quelle: City Anzeigenblatt Krefeld II