• 100 Jahre Prinzengarde

  • Großer Zapfenstreich am Zeughaus

  • 1
  • 2

Neapel sehen und sterben ………………

 
………. so entrückt kamen die Mitglieder des Senates der Prinzengarde der Stadt Krefeld, immerhin 17 von 24, an den Niederrhein zurück. Ihre traditionelle Herren-Reise führte sie diesmal  an den Golf von Neapel. Neben  Besichtigungen der quirligen Hauptstadt der Region Kampanien mit ihren Kunstschätzen, stand auch das antike, durch einen Ausbruch des Vesuvs verschüttete Herculaneum auf dem Besuchsprogramm. Bei 37 Grad Lufttemperatur konnte man den Eindruck gewinnen, dass der  7 km entfernte Vulkan sich gerade wieder daran machte, loszubrechen.
 
Erholung fand man auf der vorgelagerten Insel Ischia, wo das Osterurlaubs-Hotel unserer Bundeskanzlerin in Saint’Angelo alle interessierte. Aber auch Thermen und Strand luden zu so manch’ feucht-fröhlicher Expedition ein.
 
Größtes Lob zollten die Senatores der kampanischen Küche, die ausgiebigst probiert wurde – und das nicht nur, weil in Neapel die Pizza erfunden wurde.